15.10.21 11:45
Von: HEK

Schüler der BBS II verlegen Stolpersteine und verlesen Opferbiographien


BBS II-Lehrer Thorsten Scheper unterstützt seine Schüler bei der Stolpersteinverlegung

Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums lesen aus Opferbiographien vor

Die Schüler der Berufsfachschule Bautechnik gemeinsam mit Lehrer Thorsten Scheper

Am Dienstag, dem 12. Oktober 2021, wurden in Emden weitere 35 Stolpersteine an verschiedenen Standorten in der Stadt verlegt. Da der Künstler Gunter Demnig nicht anwesend sein konnte, übernahmen die Bautechnik-Schüler Leon Scherer, Lucas Schmidt, Aaron Stölzle, Julian Tebben, Eike Weeken, Jonas van der Werf und Sönke van der Werf, unterstützt von BBS II-Lehrer Thorsten Scheper sowie von BEE-Mitarbeiter Karl-Heinz Giesen, die Verlegung von 11 Stolpersteinen für Angehörige der Familie van der Walde in der Osterstraße.

Des Weiteren waren Cosima Artmann, Lea Wegel und Daniela Schwarz, allesamt Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums, an der Gedenkveranstaltung beteiligt. Sie lasen aus Biographien der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die während der nationalsozialistischen Terrorherrschaft ermordet, vertrieben und verschleppt wurden, vor.

Inzwischen existieren allein in Emden über 300 Stolpersteine. In Deutschland sind es mehr als 75.000 Erinnerungstafeln.

Gero Conring, stellvertretender Schulleiter und Geschichtslehrer der BBS II Emden, freut sich sehr über das Engagement der Schüler: „Heute, mehr als 75 Jahre nach Kriegsende, gibt es kaum noch Zeitzeugen, die an die Gräueltaten der Nationalsozialisten erinnern können. Gleichzeitig verwischen die Konturen der Vergangenheit immer mehr. Das konkrete Gedenken und die daraus resultierende Auseinandersetzung mit der Geschichte gewinnen somit immer mehr an Bedeutung.“