Jugend forscht 2019

„Frag Dich!“ – Auftakt zur 54. Wettbewerbsrunde

Enspurt bei Jugend forscht - Am 30. November 2018 ist Anmeldeschluss für die Wettbewerbsrunde 2019.


Jetzt online anmelden unter www.jugend-forscht.de .

In gewohntem Stil wird der Regionalwettbewerb Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren am 14. und 15. Februar 2019 in den Räumlichkeiten der BBSII Emden durchgeführt werden. Der Schulleiter, Herr Ulrich Wiegers, wird als Regionalwettbewerbsleiter wieder viele Jungforscher aus dem Bereich Weser-Ems im Foyer der BBS II begrüßen können. An diesen beiden Tagen präsentieren die jungen Nachwuchstalente ihre Forschungsergebnisse sowohl dem interessierten Publikum als auch der Fachjury.

Wer 2018 bei der 54. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb dabei sein will, der sollte sich beeilen. Nur noch bis zum 30. November können Jungforscherinnen und Jungforscher bis 21 Jahre ihre Projekte anmelden. Jugendliche ab 15 Jahre starten in der Sparte „Jugend forscht“, jüngere Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab Klasse 4 treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an.

Die 54. Wettbewerbsrunde steht unter dem Motto „Zukunft – ich gestalte sie“. Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die Herausforderung annehmen und bei Jugend forscht teilnehmen, können zum Beispiel Erleichterungen für Menschen mit Behinderung konstruieren, zu erneuerbaren Energien forschen oder innovative Computersoftware programmieren. Interessant ist es, Tiere in ihrer Umwelt zu beobachten oder spannende chemische Prozesse zu analysieren. Auch können sich die jungen Talente mit moderner Robotertechnik befassen, komplexen physikalischen Phänomenen auf den Grund gehen sowie spannende mathematische Probleme lösen.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Das Thema kann frei gewählt werden, muss aber in eines der sieben Fachgebiete passen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl. Im Januar 2019 müssen die Teilnehmer eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundes­weit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Ende Mai 2019.

Die entsprechende Pressemitteilung vom Jugendforscht-Team vom 1. Juli kann hier heruntergeladen werden.