Thema: Bildungsziel

Welchen Schulabschluss erreiche ich durch den Besuch des Beruflichen Gymnasiums?

Die Allgemeine Hochschulreife (Abitur)!


An einem Beruflichen Gymnasium muss ich einen Schwerpunkt (z.B.  Ernährung, Gesundheit-Pflege, Technik) wählen. Bedeutet dies, dass ich anschließend nur bestimmte Fächer studieren kann?

Nein. Wer an einem Beruflichen Gymnasium sein Abitur "macht", kann anschließend alles studieren. Man kann Ärztin/Arzt werden oder Pastorin/Pastor. Wie wäre es mit dem Beruf der/des Lehrerin/Lehrers? Alle Möglichkeiten sind offen. Das Abitur an einem Beruflichen Gymnasium unterscheidet sich diesbezüglich nicht von dem Abitur eines Gymnasiums/einer Gesamtschule.


Was ist ein "Puddingabitur"?

Das gibt es nicht.

 

Thema: Dauer und Gliederung

Wie lange dauert der Bildungsgang?

Drei Jahre.

 

Was versteht man unter Einführungsphase und Qualifizierungsphase?

Der dreijährigen Bildungsgang gliedert sich in zwei Teile auf:

- die einjährige Einführungsphase (11. Schuljahr)
- die zweijährige Qualifikationsphase (12. und 13. Schuljahr)

 

Entspricht das Abitur am Beruflichen Gymnasium eher einem G8-Abitur oder einem G9-Abitur?

Realschüler beispielsweise sind 6 Jahre lang auf der Realschule und anschließend 3 Jahre bei uns. Also kann man hier eher von einem G9-Abitur sprechen.

 

Kann ich auch ein Jahr wiederholen?

Ja. Man kann maximal vier Jahre am Beruflichen Gymnasium bleiben. Unter Umständen ist auch ein fünftes Jahr möglich. Allerdings ist dies von verschiedenen Voraussetzungen abhängig. Besser ist also nicht wiederholen zu müssen.



Thema: Zugangsvoraussetzung für das Berufliche Gymnasium

Wer kann in die Klasse 11 (Einführungsphase) des Beruflichen Gymnasiums aufgenommen werden?

In die Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums wird aufgenommen, wer

- den "Erweiterten Sekundarabschluss I" erworben hat
- von der Klasse 9 in die Klasse 10 eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule versetzt wurde, das/die nach 12 Jahren zum Abitur führt
- nach Beendigung der Klasse 10 eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule, das/die nach 12 Jahren zum Abitur führt
- einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist (Fragen Sie nach: 04921-874008)


Ich habe die Qualifikationsphase (Klasse 11/12) an einem Gymnasium oder einer Gesamtschule schon begonnen. Kann ich dennoch zum Beruflichen Gymnasium wechseln?

Nein!

 

Kann ich auch direkt in die Qualifikationsphase (Klasse 12) eines Beruflichen Gymnasium wechseln?

Hier sind die Voraussetzungen eng gestrickt. Es kann aufgenommen werden, wer in einer berufsbildenden Schule der gleichen Fachrichtung (Schwerpunkt) die Fachhochschulreife erworben hat und im 7. bis 10. Schuljahrgang durchgehend am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilgenommen hat.

 

Gibt es eine Altersbegrenzung für die Aufnahme in das Berufliche Gymnasium?

Nein! Das Berufliche Gymnasium ist auch für "Spätzünder" geeignet.