22.05.19 19:51
Von: HEK

Labore nach Modernisierung eingeweiht


Schulleiter Ulrich Wiegers (Mitte) und Lehrer Martin Siemens (rechts) nehmen das Schnittmodell von Martin Wagner entgegen

Die Lehrerinnen Birgitt Meyer (links), Inka Buß (Mitte) und Elske Boomgaarden (rechts) im neuen Labor

Schulleiter Ulrich Wiegers (rechts) begrüßt die geladenen Gäste, u. a. den Landtagsabgeordneten Matthias Arends (2. v. rechts)

BBS Emden - fit für 4.0

Nach aufwendiger Sanierung und Modernisierung wurden am 20. Mai drei Labore sowohl für den naturwissenschaftlichen Unterricht als auch für das Projekt Industrie 4.0 an den BBS II Emden eingeweiht.

Schulleiter Ulrich Wiegers hob in seiner Rede die Relevanz modern ausgestatteter Räume für einen zeitgemäßen bzw. zukunftsweisenden Unterricht hervor. Zudem lobte er die Kooperation der berufsbildenden Schulen am Steinweg und wies dabei auf wesentliche Synergieeffekte für den Lern- und Ausbildungsstandort Emden hin. Des Weiteren stellte er die Bedeutung des Industrie 4.0-Projektes für beide berufsbildenden Schulen der Stadt dar. Durch die Idee des Projekts, nämlich die gemeinsame Konzeptentwicklung zum Zwecke der Grund-, Aus- und Weiterbildung vor dem Hintergrund des Einflusses der Digitalisierung auf Wirtschaft und Industrie, sei eine wichtige Basis für ein erfolgreiches Miteinander geschaffen.

Das frisch eingeweihte Industrie 4.0-Labor wurde im Laufe der Feierlichkeiten um einen wichtigen Lerngegenstand reicher. Herr Martin Wagner, Leiter des technischen Büros Bremen der Firma SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, überreichte im Namen von Herrn Gregor Wohlfart (Abteilung SEW-Didaktik) ein Schnittmodell eines Getriebes für den direkten Einsatz im Unterricht.