17.02.19 10:12
Von: HEK

Jungforscher werden im Neuen Theater geehrt

Der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht ist wie schon in den vergangenen Jahren ein voller Erfolg. Teilnehmer, Ausrichter und Organisatoren können überzeugen. Und auch für die Emder Jungforscher hat es sich gelohnt, drei Schülerinnen und Schüler schaffen es auf das Siegerpodest ganz nach oben.


Die Regionalsiegerinnen und Regionalsieger gemeinsam mit Regionalwettbewerbsleiter Georg Janssen

Regionalwettbewerbsleiter Georg Janssen eröffnet die diesjährige Siegerehrung im Neuen Theater

BBS II-Schulleiter Ulrich Wiegers (re.) erhält die goldene Ehrenadel von Dr. Daniel Osewold

Sorgte auch in diesem Jahr für gute Stimmung: Die Big Band des JAG

Der Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Emden ist beendet. Auch in diesem Jahr kam die Auszeichnung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der Regionalsiegerinnen und Regionalsieger sowie der zahlreichen Betreuerinnen und Betreuer nicht zu kurz. In einem feierlichen Rahmen ehrte im Neuen Theater am Freitagmittag Regionalwettbewerbsleiter und BBS II-Lehrer Georg Janssen, unterstützt von etlichen Laudatorinnen und Laudatoren, die vielen Jungforscherinnen und Jungforscher, die an den Wettbewerben „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ teilgenommen haben und sprach ihnen seinen Dank und seine Bewunderung für die überzeugenden Projektergebnisse und die dazugehörige Vorbereitung aus. Des Weiteren dankte er allen beteiligten Mitarbeitern und Lehrkräften der BBS II Emden, ohne die ein Ereignis dieser Größenordnung nicht so erfolgreich hätte realisiert werden können. Auch Emdens Bürgermeisterin Lina Meyer sowie Manfred Ackermann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Emden, zeigten sich erfreut über die große Anzahl an Schülerinnen und Schülern, die sich aus dem Einzugsbereich des Wettbewerbs auf den Weg nach Emden gemacht haben und stellten in ihren Grußworten u. a. die hohe Relevanz des Wettbewerbs für eine erfolgreiche Zukunft des Innovationsstandortes Deutschland heraus. Musikalisch wurde die Festveranstaltung mit einer gelungenen Auswahl an Swing und Jazz von der Big Band des Johannes Althusius Gymnasiums Emden unter der Leitung von Heiner Jaspers mitgestaltet. Für BBS II-Schulleiter Ulrich Wiegers, der bis 2018 selbst Regionalleiter des Wettbewerbs war, wurde die Siegerehrung ebenfalls zu einem ganz besonderen Ereignis. Nicht nur, dass er persönlich miterleben konnte, wie der Wettbewerb auf höchstem Niveau weitergeführt wird, auch erhielt er von Dr. Daniel Osewold, dem niedersächsischen Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht, und Gesine Keßler-Mohr, Leiterin Wettbewerb Jungforscher und Ehrenamt der Stiftung Jugend forscht e. V., die goldene Ehrennadel für sein inzwischen 36-jähriges Engagement für den Wettbewerb.

Neben vielen strahlenden Siegerinnen und Siegern konnten sich auch zwei Jungforscherteams aus Emden beweisen. Im Wettbewerb „Schüler experimentieren“ (für Schüler bis 14 Jahre) gelang es Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern des Johannes-Althusius-Gymnasiums in den Kategorien Physik („ 3D-Effekt durch Farbfehler“) und Technik („Tauchen und Austarieren beim Modell-U-Boot“), jeweils den ersten Platz zu erzielen.

Für die Emder Siegerteams geht das Abenteuer Forschung weiter. Beide haben sich für den Landeswettbewerb in Oldenburg, der vom 18. bis zum 20. März stattfindet, qualifiziert.