9.12.18 13:28
Von: HEK

Ostfrieslands Nachwuchsköche kreieren Matjesvariationen - Azubi Dirk Rieken angelt sich den ersten Preis


Die Teilnehmer des Wettbewerbs zusammen mit Klaas Müller (2. v. r.) und Michael Kunst (1. v. r.)

Die Zubereitung der Spezialitäten verlangt den Azubis einiges ab

Platz 1: Dreierlei vom Matjes

Matjes-Spitzkohlroulade oder Matjes mit Kürbis, Avocado und Sesam bereiteten angehende Köche aus Ostfriesland in den Berufsbildenden Schulen II Emden zu. Solch gewagte Gerichte kreierten die Teilnehmer nicht ohne Grund. Der Verein der Köche Ostfriesland und Papenburg e. V. rief mit Unterstützung der Firma Fokken & Müller zum diesjährigen Matjeswettbewerb.

Fünf ostfriesische Auszubildende des Kochhandwerks, allesamt im dritten Ausbildungsjahr, kämpften um die begehrte Matjes-Krone. Dirk Rieken, Auszubildender des Restaurants Holtroper Krug, sicherte sich mit seiner Variation von Matjes mit Süßkartoffeln, Spitzkohl und Ingwer den ersten Platz. Izmir Alijahei vom Restaurant Alte Scheuen in Jheringsfehn traf mit seiner Komposition aus Matjes, Zimtapfel, Spinat und Mango ebenfalls den Geschmack der Jury und errang den zweiten Platz. Max Ebbing, der seine Ausbildung im Hotel Achterdiek auf der Insel Juist absolviert, überzeugte als Drittplatzierter mit gebratenem Matjes mit Püree und Chips von roter Bete und Apfelperlen sowie mit Matjestatar auf kleinem Süßkartoffel-Rösti mit Gurken-Zucchinisalat, die er ihm Rahmen der Vorspeise zubereitete. Die Matjes-Spitzkohlroulade mit Senf-Dillsauce, angerichtet von Alexander Grund aus dem Parkhotel Upstalsboom in Emden, war geschmacklich so gut abgestimmt, dass die Jury den dritten Platz gleich ein zweites Mal vergab. Mateo Jankovic, Auszubildender im Goldenen Adler in Emden überzeugte nicht nur Michael Kunst, den 2.Vorsitzenden des Vereins der Köche Ostfriesland, der als Küchenjuror tätig war, mit seiner Matjes-Mango-Chili-Terrine mit Süßkartoffelchips und errang den vierten Platz.

In die Gästejury berief Christian Mutter – Organisator des Wettbewerbs vom Verein der Köche Ostfriesland und Papenburg – Klaas Müller von der Firma Fokken & Müller, der neben seiner geschätzten Expertise auch für die Übergabe der Urkunden und Sachpreise zuständig war.

Auch im kommenden Jahr plant der Verein der Köche Ostfriesland und Papenburg e.V. an den BBS II Emden wieder einen Matjeswettbewerb.


Hintergrund:

Zwei Wochen vor Wettbewerbsbeginn erhielten die Teilnehmer einen vorgegebenen Warenkorb, auf dessen Grundlage sie Rezepte entwickeln und ausprobieren konnten. Dabei war es den Teilnehmern gestattet, zusätzlich zwei Wunschkomponenten einzusetzen.

Durch den anspruchsvollen Wettbewerb sowie durch weitere vielfältige Aktionen mit Koch-Auszubildenden versucht der Verein der Köche, dem Nachwuchsproblem in der Gastronomie nachhaltig zu begegnen und das Kochhandwerk in Ostfriesland für die Zukunft zu wappnen.