15.10.18 09:53
Von: LAQ (HEK)

11. Jahrgang der BBS II Emden erprobt sich drei Tage in der HÖB


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 vor der HÖB

Eine der Teambildungsmaßnahmen (Floßbau) geht in die heiße Phase

Die Fahrt mit dem eigenen Floß bedurfte einer Menge Konzentration, der Spaß kam dabei jedoch nicht zu kurz

Die neue Jahrgangsstufe 11 der Beruflichen Gymnasien Ökotrophologie und Technik der BBS II Emden waren für drei Tage in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) im emsländischen Papenburg, um dort haben unter fachkundiger Leitung der HÖB-Teamer zahlreiche erlebnispädagogische Übungen zur Teambildung und Förderung der Kommunikationsfähigkeit durchzuführen. Die SchülerInnen waren dabei hoch motiviert, hatten viel Spaß und festigten ihre Klassengemeinschaft.

Das Training an diesem außerschulischen Lernort trägt zur Persönlichkeitsentwicklung der SchülerInnen bei und fördert ihre sozialen Kompetenzen, nicht zuletzt, um die Lernbereitschaft und -fähigkeit in der gymnasialen Oberstufe weiter zu stärken. Sowohl die Teamer als auch die Lehrkräfte, Gero Conring, Dr. Ole Westerhoff und Hedda Laqua, waren von den Lernfortschritten der jungen Leute begeistert.