7.09.18 13:03
Von: HOL

Volkswagen Akademie unterstützt Arbeit mit jungen Geflüchteten


Abdelkarim Rais, Maren Höster und Verena Meyer (v.r., alle Volkswagen Akademie Emden) überreichten Lehrbücher, Arbeitshefte und Taschenrechner an einige Schülerinnen und Schüler der Sprachförderklasse an der BBS II Emden. Im Hintergrund die Lehrkräfte Birgit Schmitthenner und Rainer Florian.

Die Volkswagen Akademie Emden unterstützt auch in diesem Jahr die Integrationsarbeit an der BBS II Emden: Ausbilderin Maren Höster und Verena Meyer, zuständig für die Fördermittelbetreuung, sowie der tunesische Umschüler Abdelkarim Rais überreichten jüngst Materialien für die sprachliche Förderung der jungen Geflüchteten an die Lehrkräfte Birgit Schmitthenner und Rainer Florian. „Die Lehr- und Arbeitsbücher sind wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, damit die jungen Menschen eine reelle Chance auf dem Arbeitsmarkt erhalten“, dankt Rainer Florian für die materielle und auch finanzielle Unterstützung. Neben den Lehrmitteln stellt die Volkswagen Akademie ebenfalls Geldmittel zur Verfügung, mit denen weitere Lehrkräfte engagiert werden: Nach dem regulären Unterricht erhalten die Geflüchteten so zusätzlichen Sprachunterricht. „Hierdurch gelingt es, dass unsere Schülerinnen und Schüler sowohl in der Sprachförderklasse als auch in der Klasse SPRINT-Dual die erforderliche Unterstützung erfahren und ein Sprachniveau erreichen, um einen Arbeits- und idealerweise sogar einen Ausbildungsplatz hier in der Region erhalten zu können,“ ergänzt Rainer Florian, der an der BBS II Emden die Beschulung junger Geflüchteter in enger Absprache mit den betrieblichen Partnern und der Agentur für Arbeit organisiert.

Zum Schulbesuch gehört für die Geflüchteten ebenfalls ein Praktikum in den Werkstätten der Volkswagen Akademie, bei dem die Teilnehmer Einblicke in die unterschiedlichen Ausbildungsberufe im Emder Werk erhalten. „Das Praktikum unter fachkundiger Anleitung unserer Ausbilder ist neben den Lehrbüchern und der Finanzierung von Zusatzstunden für die Sprachförderung das dritte Element unserer Unterstützung der sehr guten Integrationsarbeit an der BBS II Emden“, erläutert Maren Höster von der Volkswagen Akademie. So erhoffen sich beide Kooperationspartner, dass nach der sprachlichen Grundbildung alsbald auch eine berufliche Ausbildung anschließen kann. „Doch natürlich müssen auch die jungen Geflüchteten die Ansprüche unserer Auswahlkriterien erfüllen, damit am Standort Emden weiterhin hervorragend ausgebildet und hochwertige Fahrzeuge produziert werden können“, so Maren Höster. Abdelkarim Rais, der bei der Volkswagen Akademie aktuell eine Umschulung zur Fachkraft für Lagerlogistik absolviert, bestätigt, dass neben der fachlichen Eignung die sprachlichen Kenntnisse der entscheidende Faktor für den beruflichen Erfolg und die damit verbundene Integration in die Gesellschaft darstellen.


Hintergrund: Die BBS II Emden bietet seit 2015 gezielt Sprachförderklassen für Geflüchtete an. Neben dem Sprachunterricht werden die jungen Menschen in verschiedenen Berufsfeldern beschult und erhalten so erste Einblicke in die beruflichen Grundlagen. Zusätzlich beteiligt sich die BBS II Emden an den Schulversuchen SPRINT und SPRINT-Dual. Bei diesem Projekt „SPRache und INTegration“ wird vorrangig auf sprachliche Bildung abgezielt, darüber hinaus werden in mehreren Modulen weitere Kompetenzen geschult. Bei SPRINT-Dual besuchen die Teilnehmer an zwei Tagen in der Woche Theorieunterricht an der Schule und absolvieren an drei Tagen im Rahmen einer von der Arbeitsagentur betreuten und finanzierten Qualifizierungsmaßnahme einen Teil der Ausbildung in einem Unternehmen, um dort die betrieblichen Abläufe kennenzulernen. Für mehrere Teilnehmer endete das letzte Schuljahr sehr erfolgreich mit dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages. Insgesamt beschult die BBS II Emden im laufenden Schuljahr etwa 90 junge Geflüchtete: Neben den extra eingerichteten Klassen zur Sprachförderung auch im regulären Unterricht der Berufsfachschule, der Berufsschule und des Beruflichen Gymnasiums.