14.06.13 12:27
Von: HOL

Gebhard-Dinkela-Stiftung würdigt Preisträger

Industriemechaniker Eike Krandick erhält erstmals vergebenen Gebhard-Dinkela-Förderpreis, der mit 1500.- ? dotiert ist. Schulische Leistungen und ehrenamtliches Engagement überzeugen Stiftungskuratorium.


Preisträger Eike Krandick mit Anke Dinkela, Tochter des Namensgebers der Stiftung, und Bürgermeisterin Andrea Risius

Laudatorin Anke Dinkela, Tochter des Namensgebers der Stiftung, hielt sich in ihrer Laudatio bis zum Ende bedeckt, wer der erste Preisträger der Gebhard-Dinkela-Stiftung sein würde. Der Preisträger zeige ein ausgeprägtes Interesse für das Gemeinwohl und überzeugte dabei während seiner Ausbildung Ausbilder bei der Volkswagen AG sowie Lehrer der BBS II Emden gleichermaßen. Vertrauensmann in der Gewerkschaftsarbeit sei er, engagiert bei der Feuerwehr als Jugendleiter und Organisator von Jugendzeltlagern mit bis zu 2500 Teilnehmern, in der vergangenen Woche noch zum Einsatz im Hochwassergebiet bei Blekede gerufen worden. Als wissbegierig, aber ungeduldig, dabei immer den Nutzen für andere und durchaus auch sich, beruflich stets aufwärts strebend orientiert, würdigte Frau Dinkela den diesjährigen Preisträger. Eike Krandick aus Wirdum, der im Frühjahr seine Abschlussprüfung als Industriemechaniker sehr erfolgreich abgelegt hatte, nahm Urkunde und Scheck aus den Händen von Anke Dinkela und Bürgermeisterin Andrea Risius entgegen. Abschließend dankte er in einer kurzen Ansprache seiner Familie sowie Schule und Ausbildungsbetrieb für die Unterstützung, den knapp 200 Gästen gab er zu verstehen, er könne die Auszeichnung noch gar nicht recht begreifen.


Hintergrund: Die Gebhard-Dinkela-Stiftung wurde 2010 durch Brigitta Dinkela, Ehefrau des ehemaligen Studiendirektors der BBS II Emden, Gebhard Dinkela, gegründet. 2013 kam es erstmals zur Ausschüttung eines Förderpreises von 1.500.-?. Die Stiftung würdigt laut Satzung in jedem Jahr eine Schülerin oder einen Schüler der BBS II Emden für besonders herausragende schulische Leistungen und eines zusätzlichen Engagements im sozialen Bereich oder im Bereich von Jugendwettbewerben oder des Sports an den Berufsbildenden Schulen II in Emden.