14.07.21 08:46
Von: HEK

Total Productive Maintenance kreativ umgesetzt


Schüler*innen der BSMWE3 testen ihr Wissen zum Thema TPM

Das Gedicht in voller Länge

Kürzlich beschäftigten sich die angehenden Werkzeugmechaniker*innen der BSMWE3 der BBS II Emden unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin Ilka Schöler mit dem Thema "Total Productive Maintenance" – kurz TPM.

Total Productive Maintenance umfasst in erster Linie die Reduzierung von Verschwendungen, die sowohl direkt in der Produktion entstehen als auch in anderen Bereichen eines Unternehmens auftreten können. TPM folgt dabei der Philosophie von „null Defekten“, „null Ausfällen“, „null Qualitätsverlusten“ und „null Unfällen“.

Die Aufgabe der Auszubildenden bestand darin, die Vorgehensweise zur Wartung und Inspektion sowie vorbeugende Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Produktion auf kreative Weise Dritten zu erläutern.

So wurde beispielsweise ein Gedicht geschrieben, dessen Verse die Bedeutung von TPM erläutern. Eine andere Schülerin verfasste eine Geschichte, die von einem heruntergekommenen Spielplatz handelt. Zwei Kinder organisieren dabei den Wiederaufbau - und zwar nach den 8 TPM-Säulen.

Auch ein Erklärvideo, in dem eine Harley Davidson aus dem Winterschlaf geholt, inspiziert und gereinigt wurde, gehörte zum Portfolio der Auszubildenden. In Zusammenarbeit mit einer Bremer Grundschule wurde zudem eine Unterrichtseinheit erarbeitet, deren Gegenstand die Funktionsweise und Wartung von Melkrobotern in der modernen Landwirtschaft ist.

Zur Festigung des neu gewonnenen Wissens entwickelten die angehenden Werkzeugmechaniker*innen ein Memory, das im Klassenverband gespielt wurde.

Ilka Schöler freut sich über die Ergebnisse ihrer Schüler*innen: „Es macht Spaß zu sehen, auf welch kreative Weise die Lernenden Inhalte umsetzen und dabei auch vor größeren Herausforderungen nicht zurückscheuen.“