Berufseinstiegsklasse (BEK)

 

Für Schülerinnen und Schüler ohne oder mit schwachem Hauptschulabschluss, die einer beruflichen Ausbildung noch nicht gewachsen sind, kann eine Berufseinstiegsklasse (BEK) vorangehen.

Die Berufseinstiegsklasse wird in verschiedenen Fachrichtungen geführt. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse und Fähigkeiten für eine Berufsausbildung oder den Besuch einer Berufsfachschule verbessern.

Die Berufseinstiegsklasse wird mit Vollzeitunterricht geführt und dauert ein Jahr.

 

Aufnahmevoraussetzungen

In die BEK kann aufgenommen werden, wer eine Abschlussklasse des Sekundarbereiches I einer allgemein bildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr ohne Hauptschulabschluss verlassen hat. Aufgenommen werden kann auch, wer den Hauptschulabschluss besitzt, aber in den B-Kursen Mathematik und Englisch zusammen mit dem Fach Deutsch einen Notendurchschnitt schlechter als 3,5 erreicht hat.


Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich mit Qualifizierungsbausteinen

Folgende Fachrichtungen sind möglich (Die Einrichtung erfolgt nach Bedarf):

  • Bautechnik
  • Hauswirtschaft und Pflege
  • Holztechnik;
  • Körperpflege
  • Lebensmittelhandwerk
  • Gastronomie
  • Metalltechnik


Betriebspraktikum

Während des Bildungsganges soll ein Betriebspraktikum von 160 Stunden Dauer durchgeführt werden.


Prüfung

Im berufsübergreifenden Lernbereich ist in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Mathematik je eine Prüfungsarbeit zu schreiben.
Im berufsbezogenen Lernbereich wird am Ende eines jeden Qualifizierungsbausteins eine schriftliche und praktische Prüfung durchgeführt.


Abschlüsse und Berechtigungen

Schülerinnen und Schüler, die die Berufseinstiegsklasse erfolgreich besucht haben, erhalten den Hauptschulabschluss und damit die Berechtigung, in eine einjährige Berufsfachschule oder ein Ausbildungsverhältnis einzutreten.
Mit dem Besuch der Berufseinstiegsklasse ist die sonst zwölfjährige Schulpflicht erfüllt, wenn die Schülerinnen bzw. die Schüler nicht anschließend in ein Ausbildungsverhältnis eintreten.

 

Aufnahmevoraussetzungen

In die BEK kann aufgenommen werden, wer eine Abschlussklasse des Sekundarbereiches I einer allgemein bildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr ohne Hauptschulabschluss verlassen hat. Aufgenommen werden kann auch, wer den Hauptschulabschluss besitzt, aber in den B-Kursen Mathematik und Englisch zusammen mit dem Fach Deutsch einen Notendurchschnitt schlechter als 3,5 erreicht hat.

 

Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

 

Berufsbezogener Lernbereich mit Qualifizierungsbausteinen

Folgende Fachrichtungen sind möglich (Die Einrichtung erfolgt nach Bedarf):

  • Bautechnik
  • Hauswirtschaft und Pflege
  • Holztechnik
  • Körperpflege
  • Lebensmittelhandwerk
  • Gastronomie
  • Metalltechnik

 

Betriebspraktikum

Während des Bildungsganges soll ein Betriebspraktikum von 160 Stunden Dauer durchgeführt werden.

 

Prüfung

Im berufsübergreifenden Lernbereich ist in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Mathematik je eine Prüfungsarbeit zu schreiben.
Im berufsbezogenen Lernbereich wird am Ende eines jeden Qualifizierungsbausteins eine schriftliche und praktische Prüfung durchgeführt.

 

Abschlüsse und Berechtigungen

Schülerinnen und Schüler, die die Berufseinstiegsklasse erfolgreich besucht haben, erhalten den Hauptschulabschluss und damit die Berechtigung, in eine einjährige Berufsfachschule oder ein Ausbildungsverhältnis einzutreten.
Mit dem Besuch der Berufseinstiegsklasse ist die sonst zwölfjährige Schulpflicht erfüllt, wenn die Schülerinnen bzw. die Schüler nicht anschließend in ein Ausbildungsverhältnis eintreten.

 

Anmeldung

Bis zum 20. Februar jeden Jahres werden Anmeldungen für das nächste Schuljahr im Sekretariat entgegengenommen.


Ein Anmeldeformular erhalten Sie

im Sekretariat

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:

07:30 Uhr - 15:00 Uhr

   

Freitag:

07:30 Uhr - 13:00 Uhr

 

Kontakt

Telefon:

04921 / 87 40 00

   

Fax

04921 / 87 40 04

   

E-Mail:

info(at)bbs2-emden.de

wenn Sie auf diese Zeile klicken


Sollten Sie für die Anmeldung Unterstützung benötigen können Sie sich an

  • unserem Sozialpädagogen Herrn Jürgen Böckmann
    Kontakt
    04921 / 874 016 oder 0175 / 85 08 432 Sprechzeiten Montags, Dienstags und Donnerstags: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und nach Anmeldung im Raum 160 oder
  • unseren Fachbereichssprecher und Beratungslehrer Herrn Alfred Müller wenden.
    Kontakt 04921 / 874 … oder … Sprechzeiten Montag und Freitag: in der 1. Pause (9.15-9.35 Uhr) in der Pausenhalle Freitag: in der 3. und 4. Stunde (9.35-11.05 Uhr) im Raum 160